COVENANT

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn man die Strippen, die die Maschine namens Covenant mit Strom versorgen, zurückverfolgt, so findet man an deren Enden Kraftwerk, Human League, Jean Michell Jarre oder auch ein klein wenig Depeche Mode. Ihr atmosphärisch wasserdichter Sound setzt sich aus Future Pop, Ambient, Industrial, Trip Hop und einer Prise Drum’n’Bass zusammen und ihre Liveperformance ist ein ätherischer Psychotrip, bei dem man die Eindringlichkeit ihrer Musik beinahe mit Händen greifen kann. Mit dem aktuellen Album „Leaving Babylon“ im Gepäck beehren uns die vier Schweden im August erneut – lasst uns ihnen einen warmen Empfang bereiten!